Cannabis als Medizin

DIAGNOSEN


Einsatzmöglichkeiten für natürliche Cannabisprodukte bzw. THC (Dronabinol), den Cannabisextrakt Sativex und Nabilon ergeben sich bei einer Vielzahl von Erkrankungen. Zur Therapie all dieser Erkrankungen gibt es bereits wirksame Medikamente. Allerdings helfen diese Medikamente nicht bei allen Patienten ausreichend, oder sie verursachen manchmal starke Nebenwirkungen.

Oftmals können Cannabisprodukte sinnvoll zusammen mit anderen Medikamenten verwendet werden, so dass ihre Dosis reduziert werden kann. Beispielsweise ergänzen sich Dronabinol und Opiate in ihren schmerzhemmenden Eigenschaften, während Dronabinol die Übelkeit erzeugenden Effekte der Opiate lindern kann. Manchmal kann die Dosis der Opiate reduziert werden.

Viele medizinische Wirkungen von Cannabis und Dronabinol treten bei Einzeldosen von 2,5 bis 15 mg THC ein, oft werden jedoch auch deutlich höhere Dosen benötigt. Die Ansprechbarkeit ist sehr variabel. Die Wirkung hält bei oraler Einnahme meistens zwischen 4 bis 12 Stunden an, so dass Cannabisprodukte meistens 1- bis 4-mal täglich genommen werden. Cannabisprodukte sind allerdings keine Wundermittel. Vielen Patienten helfen sie nicht oder nur wenig, während andere sehr gut profitieren.













Doch es geht noch weiter..

FOLGENDE ERKRANKUNGEN KÖNNEN MITTELS CANNABIS BEHANDELT WERDEN
















Cannabis Patientenhilfe


ACM Patiententelefon:
0800 0226622
Jeden Freitag zwischen
11-13 und 14-16 Uhr

E-Mail:
info@cannabis-patientenhilfe.de

Adresse:
Alter Rückinger Weg 90
63452 Hanau



bkk sued
logo ikk classic
svlfg
Verband der ersatzkassen

Verband der ersatzkassen     svlfg               

© 2019 Cannabis Patientenhilfe. Alle Rechte vorbehalten.

Skip to content